Wann sollten Sie mit einer Psychotherapie beginnen?

Eine Psychotherapie empfiehlt sich bei:

  • Krisen
  • Depressionen oder Phasen von anhaltenden Gefühlen von Leere und Hoffnungslosigkeit (Burnout)
  • Gefühlen von Leere, Wertlosigkeit und Sinnlosigkeit
  • Angststörungen
  • Panikstörungen
  • Phobien
  • Essstörungen
  • Liebeskummer
  • körperlichen Symptomen bzw. psychosomatischen Erkrankungen wie chronischen Schmerzen, Herzrasen, chronischen Hauterkrankungen, Magenschmerzen, Schweißausbrüchen (nach ärztlicher Abklärung)
  • Schwierigkeiten, Beziehungen zu führen oder länger als zwei Jahre aufrecht zu halten
  • Schwierigkeiten, längere Zeit einer Arbeit nachzugehen
  • Schwierigkeiten, starke Gefühle zu regulieren (wie Wutausbrüche oder langanhaltende Traurigkeit)
  • Orientierungslosigkeit
  • selbst verletzenden Handlungen
  • Selbstmordgedanken
  • Selbstwertproblemen
  • Wunsch nach Selbsterfahrung
  • Schlafstörungen und wiederkehrenden Albträumen
  • Veränderungen und Lebenskrisen wie Scheidung, Trennung, und nach dem Tod Angehöriger
  • Zwangsgedanken und Zwangshandlungen, die willentlich nicht beeinflussbar sind
  • Sucht (Medikamentensucht, Kaufsucht, Spielsucht, Alkoholsucht, etc…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.